snippet
top of page
  • AutorenbildRebecca Enke

E-LEARNING TRENDS

Aktualisiert: 5. Nov. 2021

DAS WIRD IN ZUKUNFT NOCH WICHTIGER.

E-Learning Trends - Das wird in Zukunft wichtiger

WAS SIE AUS DIESEM ARTIKEL MITNEHMEN:


Aktuell wird E-Learning oft als neuer Trend im Bereich der Weiterbildung betrachtet. Das liegt wahrscheinlich daran, dass sich durch die Covid-19 Pandemie die Arbeitswelt ganz plötzlich geändert hat und Unternehmen nun stärker auf die digitalen Medien zur Weiterbildung zurückgreifen müssen. Was vorher eine Option war, ist nun zu einer Pflicht geworden.


Jedoch bedeutet Trend nicht unbedingt immer auch gleichzeitig neu. Tatsächlich gibt es maschinengestützte Lernmethoden bereits eine ganze Weile. Die wahrscheinlich erste Lernmaschine wurde 1588 vom italienischen Ingenieur Agostino Ramelli entwickelt, als er für den König von Frankreich ein Leserad erfand. Durch dieses Leserad wurde das Zurückgreifen auf verschiedene Literaturquellen ohne Hin- und Herlaufen ermöglicht. Jedoch lässt sich diese Erfindung sicherlich noch nicht als E-Learning bezeichnen. Dieser Begriff hat sich dann erst in den 1990er Jahren mit der Verbreitung des Internets etabliert.

Wir blicken also auf über 20 Jahre E-Learning Geschichte zurück. Trotzdem gilt erst jetzt E-Learning als Erfolgsfaktor für viele Unternehmen und sorgt für immer mehr Trends in Bezug auf digitale Lernmethoden. Aber wie sagt man so schön: "Besser spät als nie."


In der re4ming E-Learning Reihe auf diesem Blog wurden bereits die unterschiedlichen E-Learning Formen sowie die Prozessschritte für einen erfolgreichen Einsatz von E-Learning thematisiert. Im Folgenden werden nun die aktuellen E-Learning Trends vorgestellt. Also die Trends im Trend 😊


AKTUELLE E-LEARNING TRENDS.

Der aktuelle E-Learning Trend lässt sich in drei Worten zusammenfassen: Kurz, interaktiv und mobil. Daraus lassen sich folgende drei Subtrends ableiten, die nicht außer Acht zu lassen sind.

Aktuelle E-Learning Trends: kurz, interaktiv, mobil

1. MICROLEARNING

Umfangreiche Themen anschaulich und spaßig vermitteln? Mit Microlearning ist das möglich! Anstatt in einem Marathon, werden Themen in kurzen Sprints - maximal 25 Minuten pro Lerneinheit - erklärt.

WARUM MICROLEARNING?

Microlearning bietet eine Lösung für nachhaltiges Lernen in schnelllebigen Zeiten. In kleinen Häppchen und in wenigen Minuten können die kleinen Lerneinheiten wertvolles Wissen vermitteln. Man spricht auch oft von Lern-Nuggets. So können sich Lernende ein komplexes Thema Schritt für Schritt beibringen und die einmalige Informationsüberflutung fällt weg.


Wirksames Microlearning besteht immer aus einem Mix verschiedener E-Learning Formen. Visualisierung sowie spielerische und interaktive Elemente sind dabei besonders wichtig. Ein einprägsamer Teil dieser Lerneinheiten können also auch Gamification-Elemente sein. Zum Beispiel Quizfragen sind ebenfalls ratsam, um zu überprüfen, ob Teilnehmende den Lernstoff verinnerlicht haben.


Es gibt zwei Möglichkeiten um diese kurzen Lerneinheiten zur Verfügung zu stellen:

  1. Entweder Sie geben von Anfang an den Zugriff auf alle Lerneinheiten oder

  2. Sie bestimmen in welchem Rhythmus die einzelnen Lern-Nuggets ausgerollt und somit absolviert werden sollen

Bei der ersten Option bestehen die Vorteile, dass die Teilnehmenden einen sofortigen Gesamtüberblick zu dem jeweiligen Thema bekommen und selbst ihren Lernrhythmus bestimmen können. Aber auch die zweite Option hat Vorteile. Hier können Sie das Thema in regelmäßigen Abständen immer mal wieder aufgreifen und so besser durch Wiederholungen nachhaltig verinnerlichen. Denn hier fällt das Risiko weg, dass die Inhalte in einem Rutsch bearbeitet und dann schnell auch wieder vergessen werden.


2. INTERAKTIVE VIDEOS

Videos bieten eine spaßige und erinnerungswürdige Lernweise. Trotzdem können gewöhnliche Schulungsvideos zu Langeweile und mangelndem Interesse der Lernenden führen, vor allem Videos im längeren Format. Genau dort setzen interaktive Videos an und erhöhen die Aufmerksamkeitsspanne ihres Publikums.

WARUM INTERAKTIVE VIDEOS?

Mit anklickbaren Bereichen im Video (sogenannte HotSpots), 360-Grad-Ansichten, Dateneingaben, Quizzen oder verschiedene Optionen für den Storyverlauf bauen Sie eine Verbindung zum Zuschauer auf und erhöhen den Lernspaß. Interaktive Videos vermitteln dadurch Wissen kurzweilig und das Engagement und der Spaßfaktor der Zuschauer wird erhöht.


Beispielsweise hat Samsung ein interaktives Video erstellt, um Kund:innen mit den verschiedenen Funktionen und Navigationstasten für die Kamera ihres Smartphone vertraut zu machen. In einem interaktiven Videomenü kann die Zielgruppe die Funktionen auswählen, die sie kennenlernen möchte.


3. SOCIAL LEARNING

Wenn wir lernen, teilen wir unser Wissen gerne mit unseren Mitmenschen. Es hilft uns nicht nur Wissen zu verbreiten, sondern auch das Gelernte noch stärker in unserem Gedächtnis zu festigen. Social Learning wird demnach auch beim E-Learning immer wichtiger.

WARUM SOCIAL LEARNING?

Mit Social Learning können Mitarbeitende und Stakeholder auf der ganzen Welt gemeinsam an Projekten und Lerninhalten arbeiten sowie ihr Wissen, Erfahrungen und Feedback miteinander teilen. Dieser kollaborative Austausch erhöht die Mitarbeiteridentifikation, fördert den jeweiligen Perspektivwechsel, beschwört den Teamgeist und kann den Lernprozess stark beschleunigen. Außerdem haben Lernende jederzeit Ansprechpartner:innen an ihrer Seite. Wie lässt sich das Ganze umsetzen?


  1. Eine Möglichkeit für Social E-Learning ist die digitale Teamkommunikation auf Plattformen wie Slack, Trello, Microsoft Teams oder Asana

  2. Eine weitere Option sind Soziale Netzwerke wie LinkedIn, Xing u.a., wo ebenfalls ein reger Wissensaustausch stattfindet

Aber Achtung, bei der zweiten Variante ist beim Verteilen von internen Informationen Vorsicht geboten. Falls dies Unternehmen zu heikel ist, sollte Mitarbeitenden ein zusätzliches, firmeninternes soziales Netzwerk zur Verfügung gestellt werden. Abschließend ist festzuhalten: Ganz egal für welche E-Learning Formate Sie sich auch entscheiden, Zukunft haben vor allem Lernformen, die zu unserem schnelllebigen und mobilen Zeitalter passen. Wie Sie dies genau gestalten und im Unternehmen implementieren können, erfahren Sie im kostenlosen re4ming E-Book.


re4ming E-Book - E-Learning für Unternehmen, einfach erklärt

E-BOOK: "E-LEARNING FÜR UNTERNEHMEN, EINFACH ERKLÄRT".


E-Learning umfasst ein breites Spektrum an digitalen Lernformen. Ob kleines Startup oder globaler Marktriese: Unternehmen aller Größen schulen mit E-Learning Mitarbeitende und Partner:innen, verbessern die Unternehmenskommunikation und optimieren Prozesse. In dem E-Book „E-Learning für Unternehmen, einfach erklärt“ zeige ich Ihnen, wie auch Sie Ihr Unternehmen mit E-Learning auf die nächste Stufe bringen.




LASSEN SIE UNS ZUSAMMENARBEITEN.


Haben Sie Fragen zu E-Learning für Unternehmen? Fordern Sie noch heute eine kostenlose Erstberatung über das Formular auf meiner Website an, senden Sie mir eine E-Mail an hallo@re4ming.com oder melden Sie sich telefonisch +49 (0) 201 458 456 82. Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Alternativ halte ich Sie gerne mit Themen auf meinem Blog auf dem Laufenden. Hier berichte ich über aktuelle Trends, Best Practices und meine Learnings in den Bereichen Sensibilisierung für Fachthemen, E-Learning Prozesse, Projekt Management und Change Management sowie die Entwicklung von re4ming.

Folgen Sie re4ming auf den folgenden Plattformen, um keinen Beitrag zu verpassen:


LinkedIn | facebook | Twitter | Xing

70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page